Meine Angebote:

Beratung:

 

 

Welcher Hund passt zu mir? Auf was muss ich beim Kauf achten? Oder vielleicht doch ein Tierschutzhund?

Welche Bedürfnisse hat ein Hund? Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

 

Ich berate Sie gerne zum Thema Hund!

Es ist mir besonders wichtig,  dass sich Menschen, die gerne einen Hund möchten, schon im Vorfeld mit dem Thema auseinandersetzen. Ich wünsche mir, dass sich der Mensch bewusst wird, dass er Verantwortung für ein Lebewesen für die nächsten 10 bis 15 Jahre übernimmt.

Grunderziehung

Welpenkurs:

 

Im Welpenkurs trainieren max. 4 Hunde in einem Alter von 10 bis 16 Wochen mit ihren Haltern. Die Hunde lernen, sich an ihrem Halter zu orientieren, eine gute Bindung aufzubauen und lernen die ersten Grundkommandos. Dazu gibt es ganz viel Information darüber, wie Hunde lernen, was so wichtig an der Prägephase ist und auf was man sonst noch alles so achten sollte.

 

Junghundekurs:

 

Im Junghundekurs trainieren max. 6 Hunde-Halterteams. 

In erster Linie geht es um ein entspanntes Zusammenleben und nicht um sturen Grundgehorsam. Eine einstudierte „Choreografie“ spiegelt nicht den Alltag. Mit Hilfe von hundlicher Kommunikation, richtig eingesetzter Körpersprache und dem Wissen um seine Bedürfnisse, werden wir lernen sinnvolle Regeln im Alltag aufzustellen und ganz easy durchzusetzen.

INHALTE

·      Leinenführigkeit 

·      Rückruf 

·      Wie bleibe ich spannend für meinen Hund 

·      Begrüßungssituationen

·      Ausarbeiten des „Pause Signals“ auch unter Ablenkung

·      Training der Impulskontrolle

·      Begegnungstraining

·      Sitz, Platz unter Ablenkung 

·      Abbruch von Fehlverhalten

Dazu gibt es wieder viele Infos, besonders über die Pubertätsphase und wie ich meinen Hund verstehen und mit ihm kommunizieren kann.

 

 

Benimm Dich!

 

In diesem Kurs lernen Hunde unterschiedlichen Alters mit ihren Haltern das kleine Hunde 1x1.  Besonders möchte ich hier die Menschen dafür sensibilisieren,  um wie viel entspannter das Zusammenleben mit einem gut erzogenen Hund ist. Es werden die Grundkommandos gefestigt und alltagsbezogen geübt.

 


Social Walks

Geführte Spaziergänge, sog. "Social walks", sind Trainingsspaziergänge in der Gruppe, bei denen man sozial unsicheren Hunden die Möglichkeit gibt zu lernen, sich in Anwesenheit anderer Hunde und Menschen zu entspannen und erwünschtes Verhalten zu zeigen. Die Hunde bleiben an der Leine und es wird auf ausreichend Abstand und die jeweilige Individualdistanz  geachtet. Von solchen Sozialisierungsspaziergängen profitieren besonders:

  • Hunde, die unsicher im Umgang mit Menschen  und/oder Artgenossen sind
  • Hunde, die unverträglich oder leinenaggressiv sind
  • Hunde, die beim Anblick anderer Hunde nicht mehr ansprechbar und abgelenkt sind.